Nicht nur Triathlon aus Leidenschaft...

Ausdauerleistungsverein (ALV) Mainz e.V.

"Beißen" beim Erich-Fill-Triathlon in Taunusstein


Die Radstrecke wird vom Veranstalter schon in der Ausschreibung als anspruchsvoll beschrieben - und er sollte Recht behalten! Aber dazu später mehr.

Am 23.06.2019 bei schönstem Sommerwetter starteten 12 Athleten des ALV beim Erich-Fill-Triathlon in Taunusstein, sechs Damen und sechs Herren. Als Erstes ging Winfried den Wettkampf gegen 8:30 Uhr an, da er der Einzige von uns war, der sich an die olympische Distanz wagte. Alle anderen starteten um 10:10 Uhr auf der Sprint-Distanz und hatten daher genügend Zeit, sich mit den Örtlichkeiten vertraut zu machen oder im Schatten des ALV-Zelts in gemütlichen Sesseln zu entspannen.


Die Schwimmstrecke wurde auf der 50-Meter Bahn des Freibades absolviert. Hier sei gleich schon erwähnt, dass Isabelle die 500 m in einer Knaller-Zeit von 7:57 Minuten schwamm und damit mit Abstand die beste Schwimmerin - auch im Vergleich zu den Herren - auf dieser Strecke war. Auch auf der Radstrecke und beim Laufen zeigte sie ihre Stärke und gewann bei den Damen die Gesamtwertung - herzlichen Glückwunsch!

Aber zurück zum Wettkampf. Die Wechselzone lag in direkter Nähe und die Wege zu den Strecken waren sehr gut markiert, so dass alle schnell auf der Piste waren. Die 21 km durch den schönen Taunus verlangten den Athleten alles ab. Es waren mehrere Steigungen zu bewältigen, zwei davon forderten die Stehkraft der Triathleten heraus, denn sie zogen sich über 3 bis 4 Kilometer! Alle Kettenblätter und Ritzel kamen zum Einsatz, denn bei den Abfahrten konnte richtig Speed aufgenommen werden. So gab es immer kurzfristige Erleichterung, bevor sich die Sportler durch die nächste giftige Steigung beißen mussten.

Die abschließende Laufstrecke war zwei Mal zu durchlaufen und gut zu bewältigen, da sie über Feldwege führte und zum Glück teilweise auch durch schattiges Gebiet. Die Sonne quälte den Ein oder Anderen um die Mittagszeit und der kleine Anstieg zwischendurch fiel bei den Temperaturen von rund 28°C nicht mehr so leicht.

Im Ziel belegten die Athleten des ALV durchweg hervorragende Plätze: Bei den Damen drei Mal ein 1. Platz in der Altersklasse (Isabelle, Caro, Sigrun), bei den Herren zwei Mal ein 1. Platz (Jochen, Detlef) und in den Altersklassen mehrere 2. (Viven, Alex, Rainer) und 3. Plätze (Anne, Murphy). Besonders hervorzuheben ist nochmal Winfried, der die Strapazen bei der olympischen Distanz gleich in doppelter Länge auf sich nahm und mit einem 3. Platz in seiner Altersklasse finishte.

Zum Schluss bleibt uns, dem Veranstalter für die gelungene Organisation zu danken und uns auf die 36. Ausgabe des Traditionswettkampfes nächstes Jahr zu freuen!

Anne Blondiau


Ergebnisse:

Sprint (11 von 58):

Jochen Diederichs, AK45, 1:12:37, AK Platz 1, Gesamt Platz 3

Alexander Hildebrand, AK35, 1:13:12, AK Platz 2, Gesamt Platz 4

Rainer Schmidt, AK45, 1:14:58, AK Platz 2, Gesamt Platz 7

Patrick Nowak, AK35, 1:22:36, AK Platz 4, Gesamt Platz 15

Isabelle Henrich, AK25, 1:24:39, AK Platz 1, Gesamt Platz 23, Frauen Platz 1

Caroline Marx, AK30, 1:27:15, AK Platz 1, Gesamt Platz 27, Frauen Platz 2

Detlef Hebestreit, AK60, 1:34:59, AK Platz 1, Gesamt Platz 41

Anne Blondiau, AK50, 1:36:42, AK Platz 3, Gesamt Platz 42

Vivien Bender, AK25, 1:38:05, AK Platz 2, Gesamt Platz 45

Sigrun Ellenberger, AK55, 1:42:50, AK Platz 1, Gesamt Platz 50

Murphy DeMeglio, AK25, 1:42:58, AK Platz 3, Gesamt Platz 51

Olympisch (1 von 63):

Winfried Hartung, AK60, 3:09:53, AK Platz 3, Gesamt Platz 54


Weitere Bilder zur Veranstaltung