Nicht nur Triathlon aus Leidenschaft...

Ausdauerleistungsverein (ALV) Mainz e.V.

Symptomatischer Abschluss des ALV Cups 2020 beim Kellerskopflauf 

„Kann man schöner in eine Saison starten als mit Regen, Matsch und Höhenmeter?“

So lautet der einleitende Satz des Wettkampfberichts für den Berglauf auf die Platte Ende Februar. Wer hätte damals ahnen können, dass es bis zum 20.9. dauern würde, bis wir wieder bei einer externen Laufveranstaltung gemeinsam an den Start gehen würden - wieder mit Höhenmetern, aber bei Sonne und auf trockenen Waldwegen.

Aber nicht ganz ohne Tücken.

Es galt letztmalig Punkte für den ALV Cup 2020 zu sammeln - natürlich unter Corona-Bedingungen. In diesem Fall bedeutete dies, dass jeder loslaufen konnte, wann er wollte und auch selbst für die Zeitnahme verantwortlich war.

Nach und nach trudelten die ALV-Läufer am Start in Wiesbaden-Rambach ein, viele davon froh, die neue ALV-Vereinskleidung erstmalig ausführen zu können.

In der Cup-Wertung war ja insbesondere bei den Herren die Entscheidung noch offen. Klar war nur, dass es nach dem Startverzicht von Thomas zu einem Wechsel an der Spitze kommen sollte.

Da es auf der Homepage zum Kellerskopf-Lauf nur sehr spärliche Infos zu Streckenverlauf und Höhenprofil gab, konnte Ralf als einziger mit Streckkenntnissen aus mehreren Teilnahmen in den Vorjahren noch Tipps geben.

Zeitversetzt ging es auf die schöne, zumeist bewaldete Laufrunde. Zunächst galt es, über eine 4 km laaaange, aber gleichmäßige Steigung 200 Höhenmeter zu gewinnen, um dann in Wellen nach unten zu rollen. Vor dem letzten Kilometer verlangte eine giftig steile Rampe dann nochmal die Mobilisierung der letzten Kräfte. Irgendwie kam die Aussage auf, dass es gefühlt mehr bergab als bergauf ging.

Als in Summe herausfordernder als das Streckenprofil erwies sich leider die Wegfindung.

Zum einen verdeckten auf einem Parkplatz wohl zeitweise parkende und rangierende Autos die Richtungspfeile, was bei manchen zu Umwegen über den Ortskern von Rambach führte.

Zum anderen ließ sich mancher vom Veranstalterhinweis irreführen, dass man für die 10,5km-Runde den roten Pfeilen folgen sollte. Allerdings war der letzte Pfeil vorm Zieleinlauf weiß, so dass einige die Zielline im großen Bogen „von hinten“ passierten.

 Im Ziel stehend wusste man nie, aus welcher der 3 Richtungen der nächste Läufer - egal ob ALV oder nicht - kommen würde. In Summe hielt sich der sportliche Wert des Laufs in Grenzen, so dass das alle locker verdauen konnten.

Obwohl Isa schon erste Höhen- und Kilometer bei der Anfahrt mit dem Rad sammelte, gelang ihr bei den Frauen der Sprung aufs Treppchen mit Platz 3.

Bei den Herren belegten Jochen, Heiko und Malte die Plätze 2, 3 und 4.

Leider war auch Malte auf Irrwegen, so dass es nicht zum direkten Showdown mit Jochen um den ALV-Cup kam. Ein solcher Ausgang des ALV-Cups ist vielleicht symptomatisch für dieses 2020.

Hoffen wir auf ein normaleres 2021 und mehr richtige Wettkämpfe!

 

 Damen - 10,5 km Runde





3.

Isabelle Henrich

01:00:07

5.

Anne Blondiau

01:05:29

14.

Almut Schumacher

01:14:17


 


 Herren - 10,5 jm Runden



 



2.

Jochen Diederichs

00:45:28

3.

Heiko Philipps

00:50:12

4.

Malte Kern

00:50:15

15.

Detlef Hebestreit

01:01:35

26.

Ralf Schinke

01:16:18