Nicht nur Triathlon aus Leidenschaft...

Ausdauerleistungsverein (ALV) Mainz e.V.

Corona ist ein gemeiner Spielverderber

Das wird mein Jahr. 2020, ein Jahr mit Triathlon Events, Laufevents und Radsport Events. 13x hatte ich mich zu einer Veranstaltung angemeldet, da ich in 2020 endlich durchstarten wollte. Dachte ich….

Als ich in 2018 meine erste Sprint Distanz absolviert hatte und vom Fieber des Triathlons infiziert war, wollte ich unbedingt mehr. Ich habe mich dann direkt für eine Olympische Distanz in 2019 angemeldet. Mein Plan stand auch: Verein suchen, schwimmen trainieren, Rad fahren trainieren. Es klang so simpel. Es kam anders und ich bin quasi untrainiert in das Event gestartet.

Das sollte sich natürlich 2020 gehörig ändern. Mit dem ALV im Rücken konnte ich mich auf alles vorbereiten. Es lief auch gut an mit dem Berglauf auf die Platte und dem Halbmarathon in Frankfurt. Dann wurde die große Glocke über die Welt gehängt und schlagartig war kein Event mehr durchführbar. Einzig das Training allein war noch möglich.

Da der Ehrgeiz und Motivation sich zu duellieren nicht in den Köpfen von Sportlern halt macht, kam ein engagierter Kopf auf die Idee einen vereinsinternen, coronakonformen Wettbewerb auszutragen. Definiert wurden von einem dreiköpfigen Planungsteam Rad- und Laufstrecken, die jeder für sich alleine absolvieren konnte. In Live-Tabellen-Qualität war eine Einsicht in die Ergebnisse online jederzeit möglich. Somit war das Fieber nicht nur bei mir entfacht. Als dann im Mai endlich die Schwimmbäder wieder öffneten und Schwimmstrecken dazukamen, war das Herz des Triathleten endgültig glücklich.

Immer mehr Sportler des ALV beteiligten sich, liefen mehrmals, um in der Tabelle weiter nach vorne zu rücken, taktierten bis zum letzten Tag und nahmen eine Anreise von 60 km auf sich, um dann 5 km auf dem Rad zu fahren und alles zu geben. Die Professionalität des Wettbewerbs stieg von Event zu Event mit Strava Segmenten, GPS Koordinaten, Bilderdokumentationen der genauen Start- und Zielpunkte.Der Lohn für den aufopferungsvollen Wettbewerb war am Ende jedes Monats eine Medaille, die schöner und passender für den Wettbewerb nicht hätte sein können.

Mir persönlich hat eben dieses Event enorm über die veranstaltungsfreie Zeit geholfen. Es hätte in einem sportlichen Loch enden können, hat aber die Lust auf die kommende Saison gesteigert.

Auf dass wir uns in 2021 wieder mit vielen Leuten an der Startlinie sehen.